26.02.2019 Dienstag  Ein Rückblick auf den Rückblick - Jahreshauptversammlung 2019

Alina Schwitalla (stellv. Jugendvorsitzende) berichtet über die Aktivitäten der Jugend im Jahr 2018.

Zahlreiche Ehrungen begleiteten den Abend. Der Verein ehrte u.a. Mine Trunte mit der Ehrenmedaille der DLRG Stadtverband Cottbus e.V. aufgrund ihrer erfolgreich durchgeführten Rettung aus Lebensgefahr.

Am 22. Februar 2019 fand die diesjährige Jahreshauptversammlung im Soziokulturellen Zentrum in Sachsendorf statt. Fast 60 Mitglieder und Gäste waren der Einladung des Vorstandes gefolgt, eine wunderbare Beteiligung. Mit großem Interesse folgten die Anwesenden den Berichten der Vorstandsmitglieder und den Grußworten der Gäste, welche vom Stadtsportbund, der Berufsfeuerwehr, Johanniter Unfallhilfe Regionalverband Südbrandenburg sowie des Landesverbandes und Landesjugendverbandes begrüßen durften. Beinah schon traditionell konnten wir auch den Geschäftsführer der Lagune Ronald Kalkowski begrüßen.

Leider hatten uns im vergangenen Jahr mit Hans-Waldi Hoch und Karl Heinz Mohaupt zwei Mitglieder der »DLRG-Familie« für immer verlassen. Mit einem Moment der Stille gedachte die Versammlung den beiden, welche unvergessen und für immer mit der DLRG Stadtverband Cottbus in Verbindung stehen werden.

Die ersten Minuten gehörten den Grußworten der Gäste. Dabei betonten alle die hohe Qualität in der Zusammenarbeit – sowohl seitens des Sportes als auch der Hilfsorganisationen. Es gelte Schnittstellen weiter auszubauen und die Kooperationen in der hohen Qualität weiter zu halten. Alle Gäste zollten dem Ehrenamt, welches in unserem Verein vom Beckenrand bis zur Nordsee gelebt wird, größte Anerkennung.

Diese Worte nahm unser Vorsitzender Steffen Zernick gerne an und gab den Dank seinerseits auch an alle aktiven Mitglieder weiter. Meist vergessen wir jedoch, dass Ehrenamt oft auch eines starken familiären Rückhaltes bedarf. Darum galt sein Dank auch allen Angehörigen, die unseren Aktiven die Verwirklichung des Ehrenamtes erst ermöglichen. Steffen richtete seinen Blick recht schnell in Richtung »Cottbuser Ostsee«. Von Beginn an unterstützt der Verein als Gründungsmitglied den Förderverein Cottbuser Ostsee und den Cottbuser Ostsee-Sportverein. In beiden Vereinen vertreten unsere Mitglieder nicht nur die Interessen der DLRG sondern vieler Akteure, die den Cottbuser Ostsee als Chance und als wichtigen Bestandteil unserer zukünftigen Stadt Cottbus verstehen. Seit vielen Jahren fordern und befördern wir die Etablierung einer funktionierenden Wasserrettung am Cottbuser Ostsee und die damit verbundene Errichtung einer DLRG-Wasserrettungsstation. Dafür sind wir bei vielen Veranstaltungen mitunter sehr präsent, zum Beispiel als circa 500 Gäste der Taufe unseres neuen Motorrettungsbootes Hely beim Ostsee-Fest in Merzdorf beiwohnten.

Mit den Berichten unserer Technischen Leiter Einsatz (Sebastian Münch) und Ausbildung (Dario Lembcke) wurde es recht zahlenlastig. Aber sonst hätte es wahrscheinlich auch kaum einer im Kopf behalten. Die wichtigsten Zahlen im Überblick:

  • 5.114 Einsatzstunden
  • 323 Mal leisteten Cottbuser Kameradinnen und Kameraden Erste Hilfe
  • 2 Mal retteten Cottbuser Kameradinnen und Kameraden Menschen aus Lebensgefahr
  • 22 Kinder erhielten das Seepferdchen-Abzeichen
  • 67 Jugendschwimmpässe wurden abgenommen
  • 37 Rettungsschwimmerinnen und Rettungsschwimmer wurden ausgebildet
  • 14 Sanitäterinnen und Sanitäter wurden ausgebildet

Wie auch schon in den vergangenen Jahren zeigte sich, dass Cottbus in beiden Bereichen sehr stark aufgestellt ist. Jedoch wiesen beide Technischen Leiter auf die Suche nach dringender Unterstützung hin. Selbiges gilt auch für die Bereiche der Jugend und der Verbandskommunikation, welche im Anschluss von Alina Schwitalla (stellv. Jugendwart) und Robert Büschel (Leiter Verbandskommunikation) vorgestellt wurden. Die Jugend organisierte im vergangenen Jahr neben dem klassischen Jugendlager auch einen Bowlingnachmittag sowie ein Volleyballturnier. Letzterem wohnten fast 39 zumeist jugendliche Mitglieder bei, ein tolles Event!

Im Anschluss an den Bericht des Kassenwartes sowie der Revisoren kam es zum nächsten Höhepunkt des Abends – die Ehrungen verdienter und langjähriger Kameradinnen und Kameraden. Leider waren bedingt durch Krankheit und Arbeit viele zu Ehrende nicht vor Ort. Diese Ehrungen werden selbstverständlich nachgeholt. Geehrt wurden im Einzelnen:

  • Elisa Buchwald, Rene Buchwald & Erik Recknagel mit dem Mitgliedsehrenzeichen in Bronze für zehnjährige Mitgliedschaft
  • Stefan Baldauf, Michael Lax & Sandra Hoffmann als Dank für die Aufrechterhaltung des Trainingsbetriebes und der Einsatztätigkeit
  • Alina Schwitalla mit dem Verdienstabzeichen in Bronze
  • Jasmin Trunte mit der Ehrenmedaille der DLRG Stadtverband Cottbus e.V. aufgrund einer erfolgreichen Rettung aus Lebensgefahr

Wir danken allen geehrten Kameradinnen und Kameraden für ihr gezeigtes ehrenamtliches Engagement und die vollbrachten Leistungen der vergangenen Jahre.

Der offizielle Abschluss der Jahreshauptversammlung gehört traditionell dem Vorsitzenden. Steffen Zernick warf den Blick auf das kommende Jahr, wobei zuallererst die Qualität in allen Bereichen so hoch gehalten bleiben soll. Die Ambitionen rund um den Cottbuser Ostsee werden auch im kommenden Jahr weiter verstärkt. Dafür soll unter anderem eine Arbeitsgruppe im Verein etabliert werden, welche den Vorstand in den Belangen rund um den Cottbuser Ostsee unterstützen wird.

Im Anschluss an den offiziellen Teil begann die gemütliche Runde. Herzlichen Dank an alle, die an der Vorbereitung und der Durchführung beteiligt waren. Die Versorgung war wieder einmal unglaublich gut und lecker. Die Stunden, welche wir nach der eigentlichen Versammlung gemeinsam verbrachten, zeigten wieder einmal, dass die DLRG Cottbus nicht nur Verein sondern auch Freundschaft und Familie bedeuten.

Kategorie(n)
Verein

Von: Büschel Robert

zurück zur News-Übersicht
E-Mail an Büschel Robert:


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Groß- und Kleinschreibung muss nicht beachtet werden.
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden