15.11.2018 Donnerstag Auf dem Weg zum »Cottbuser OstSEE« - Das 20. 24-Stunden-Schwimmen der DLRG Cottbus

Am 16. November 2018 (16 Uhr) startet das 20. 24-Stunden-Schwimmen der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft Stadtverband Cottbus e.V. im Sport- und Freizeitbad Lagune. Erwartet werden über 1.500 schwimmbegeisterte Cottbuserinnen und Cottbuser sowie Menschen der Region. Mit rund 120 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern will die DLRG Cottbus für einen reibungslosen Ablauf sorgen. Erstmalig steht die Veranstaltung unter dem Motto Auf dem Weg zum »Cottbuser OstSEE«.

Als am 15. Januar 1999 um 15 Uhr der Startschuss für das 1. 24-Stunden-Schwimmen der Cottbuser Rettungsschwimmer fiel, da ahnte wohl kaum einer, dass fast 20 Jahre später vermutlich rund 2.000 Schwimmbegeisterte die Lagune stürmen würden. Circa 40 Helferinnen und Helfer sorgten bereits damals für ein spannendes Breitensportevent mit 740 Teilnehmerinnen und Teilnehmern sowie 1.490 geschwommenen Kilometern. Im vergangenen Jahr waren es bei 1.944 Starterinnen und Startern über 5.000 Kilometer. Das 24-Stunden-Schwimmen der DLRG Stadtverband Cottbus ist damit wohl das bundesweit größte Breitensportevent im kühlen Nass einer Schwimmhalle.

In der 20. Auflage des 24-Stunden-Schwimmens stehen erneut über 120 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer in der Lagune und versuchen einen möglichst reibungslosen Ablauf zu garantieren. Als Ehrenstarter des Jubiläumsevents haben sich Herr Dr. Kunze, Geschäftsführer der Gebäudewirtschaft Cottbus GmbH und Schirmherr, Herr Havenstein (Sportkoordinator der Stadt Cottbus) und Herr Kalkowski (Geschäftsführer der Lagune) bereits angemeldet. Den Startschuss gibt voraussichtlich unser Oberbürgermeister Holger Kelch.

Das 24-Stunden-Schwimmen das ist doch nur was für die Spitzenathleten!“, das bekommen wir noch immer sehr oft zu hören. Doch genau das Gegenteil ist der Fall. Denn das Schwimmen richtet sich an jeden Mann, jede Frau und jedes Kind, das Spaß am Schwimmen und dem Schwimmsport hat. Bereits ab 100 geschwommenen Metern bekommen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine Urkunde. Und so ist das Teilnehmerfeld genauso vielfältig wie die Mitglieder der DLRG Cottbus. Größtenteils junge Menschen »stürzen« sich in die Fluten der Lagune – sowohl beim 24-Stunden-Schwimmen als auch beim wöchentlichen Training der DLRG Cottbus. Und genau hier stellt sich die Frage der Zukunft unserer Veranstaltung, unseres Vereins, unserer Stadt und Region. Und die Zukunft der DLRG Cottbus ist ganz eng mit dem geplanten »Cottbuser OstSEE« verbunden. Denn Baden, Schwimmen, Segeln, Paddeln, Motorboot fahren und vieles mehr soll an eben diesem See sicher sein. Dafür wollen sich auch die Cottbuser Rettungsschwimmerinnen und Rettungsschwimmer verantwortlich zeichnen. Die dafür zu schaffenden Strukturen, wie zum Beispiel eine Wasserrettungsstation am Cottbuser Stadthafen, müssen langfristig vorbereitet, geplant, schlussendlich auch finanziert und mit Leben ausgefüllt werden. Anlässlich des neuen Mottos wird in diesem Jahr die auf der Internetseite verfügbare Live-Statistik auch in »OstSEE-Umrundungen« angegeben, das sind ca. 23 Kilometer pro Umrundung. Außerdem schwimmen teilnehmende Firmen in diesem Jahr erstmalig um den »OstSEE-Pokal«, einem Wanderpokal für die weiteste geschwommene Strecke.

Nichtsdestotrotz steht das 24-Stunden-Schwimmen – wie in jedem Jahr – als Apell für die Wichtigkeit des Schwimmen Lernens und Schwimmen Könnens. „Wir veranstalten keinen Wettkampf für Profi-Schwimmerinnen und Schwimmer sondern eine Veranstaltung für jedermann. Für uns stehen die Gedanken des Breitensports absolut im Vordergrund“, so Steffen Zernick (Veranstaltungsleiter). „Mit unserem 24-Stunden-Schwimmen wollen wir einfach auf die Wichtigkeit des ‚Schwimmen-Lernens‘ und ‚Schwimmen-Könnens‘ aufmerksam machen. Wer nicht Schwimmen kann, begibt sich bei jedem Aufenthalt am und im kühlen Nass in akute Lebensgefahr. Allein bis Ende August ertranken in Deutschland mindestens 445 Menschen (+148 vgl. 2017) – davon allein 28 (+14 vgl. 2017) in Brandenburg.“ Eine erschreckende und tragische Bilanz.

Doch das diesjährige 24-Stunden-Schwimmen wird sich nicht nur auf die o.g. Ziele beschränken. Während der Veranstaltung unterstützen das Sport- und Freizeitbad Lagune und die DLRG Stadtverband Cottbus e.V. gemeinsam mit Radio Cottbus die Aktion „Tischlein deck dich 2.0“, gesammelt wird für die Cottbuser Tafel. Gefragt sind Lebensmittel aller Art: Milch, Zucker, Mehl, Salz, Gewürze, Reis, Nudeln, Fisch, Obst, Gemüse, Getränke, Fertiggerichte in Dosen und Gläsern (Wurst, Fleisch, Fisch, Gemüse, Getränke). Auch die Kinder sollten nicht zu kurz kommen. Deshalb brauchen wir Süßigkeiten, Cornflakes, Schokogetränke und Kuscheltiere. Diese Dinge können am Freitag von 15 bis 18 Uhr beim Team von Radio Cottbus vor der Lagune abgegeben werden.

Kategorie(n)
Verein, 24stundenschwimmen, 24StundenSchwimmen2018

Von: Büschel Robert

zurück zur News-Übersicht

E-Mail an Büschel Robert:


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Wichtig: Gross- und Kleinschreibung beachten!
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden