E-Mail an Büschel Robert:


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Wichtig: Gross- und Kleinschreibung beachten!
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden

25.02.2018 Sonntag Jahreshauptversammlung 2018

Ein vielfältiges Bild kennzeichnet die Aktivität der DLRG SV Cottbus e.V.

Am vergangenen Freitag fand die Jahreshauptversammlung der DLRG SV Cottbus e.V. im Soziokulturellen Zentrum Sachsendorf statt. Rund 50 Vereinsmitglieder und Gäste waren der Einladung gefolgt. Steffen Zernick und Sebastian Münch wurden einstimmig wiedergewählt, der restliche Vorstand in offener Wahl mit eindeutiger Mehrheit.

Versammlungsleiter Sebastian Münch konnte Thomas Bülow (Berufsfeuerwehr), Kay Havenstein (Sportkoordinator der Stadt), Günter Jentsch (Stadtsportbund) und Ronald Kalkowski (Geschäftsführer Lagune) als Gäste begrüßen.

In den Berichten der einzelnen Vorstandsmitglieder waren besonders die Ausführungen der Technischen Leitung von statistischen Angaben geprägt. Toni Wilke, Leiter Einsatz, stellte dabei heraus, dass die Einsatzkräfte der Cottbuser DLRG beinah 5.000 Einsatzstunden geleistet hätten. Insbesondere die großen Absicherungen bei den Festivals am Bergheider See (u.a. Feel-Festival) sowie die Einsätze an den Stränden der Nord- und Ostsee sorgen dabei für diese große Zahl. Insgesamt leisteten die Rettungsschwimmerinnen und Rettungsschwimmer 217 Mal Erste Hilfe und wurden zu 48 Technischen Hilfeleistungen gerufen.

Sebastian Münch, Leiter Ausbildung, bot einen Blick in das vergangene Ausbildungsjahr. Insgesamt wurden in zwei Schwimmkursen 22 „Seepferdchen“ ausgebildet. 69 Jugendschwimmpässe wurden verliehen und 28 Rettungsschwimmerinnen und Rettungsschwimmer ausgebildet. Im aktuellen Kurs befinden sich im Übrigen auch weitere 29 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die in den nächsten Wochen im Rettungsschwimmen ausgebildet werden. Dass sich Cottbus als "Ausbildungshochburg" im Land Brandenburg etabliert hat, zeigten weitere durchgeführte Ausbildungen.

Einen Blick auf den gesamten Verein warf Steffen Zernick (Vorsitzender). Mit 226 Mitgliedern konnte der Verein erneut einen Mitgliederzuwachs verzeichnen. Mit 40% ist der Anteil der bis 14jährigen der größte im Verein. Weitere 40% entfallen auf die Altersgruppe 15-40 Jahre. Ein weiterer Schwerpunkt seiner Betrachtung fiel auf die Zusammenarbeit mit der Lagune. Seit Jahren kann hier auf eine überaus erfolgreiche Kooperation zurückgeblickt werden. Erfreulicherweise gab es hier mit dem neuen Geschäftsführer Ronald Kalkowski keinerlei Abbruch. Abschließend umriss er noch einmal die gesamten Aktivitäten des Vereins und stellte dabei klar heraus: „All das rein ehrenamtlich!

In der anschließenden Wahl des Vorstandes konnte beinah der gesamte Vorstand im Amt bestätigt werden. Mit Dario Lembcke konnte ein neuer Leiter Ausbildung im Amt begrüßt werden. Sebastian Münch löst Toni Wilke im Bereich Einsatz ab. Wir möchten uns auch an dieser Stelle bei Toni für die geleistete ehrenamtliche Arbeit der vergangenen zwei Jahre danken! Steffen Zernick und Sebastian Münch (zeitgleich auch 2. Vorsitzender) konnten sich beide über eine einstimmige Wahl freuen.

In seinem abschließenden Blick in die Zukunft stellte Steffen Zernick zwei Dinge in besonderer Art und Weise heraus. Einerseits findet in diesem Jahr das 24-Stunden-Schwimmen der DLRG SV Cottbus e.V. bereits zum 20. Mal statt. Diese Jubiläumsveranstaltung soll unter dem Titel „Auf dem Weg zum Cottbuser OstSEE“ stattfinden. Andererseits werden die nächsten Jahre von den Ambitionen rund um den Cottbuser OstSEE geprägt. Hier sieht Steffen Zernick klar die Zukunft des Vereins, erste Gespräche konnten bereits mit unterschiedlichen Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartnern geführt werden.

Die Jahreshauptversammlung ist auch klassischer Ort der Mitgliederehrung. Eine möchten wir an dieser Stelle herausheben. Volkmar Schubert wurde für seine nunmehr 50-jährige Zugehörigkeit zur DLRG bzw. zur Wasserrettung des Roten Kreuzes der DDR mit dem Mitgliedsehrenzeichen in „Gold“ ausgezeichnet.

An dieser Stellen möchten wir uns für die tolle Arbeit der vergangenen Jahre bei Euch bedanken. Unsere zahlreichen Vereinsaktivitäten sind nicht selbstverständlich. Erst Euer ehrenamtliches Engagement ermöglicht eine solche Vielfalt!

Kategorie(n)
Verein

Von: Büschel Robert

zurück zur News-Übersicht