22.11.2014 Samstag  16. 24 Stunden-Schwimmen der DLRG SV Cottbus e.V.

Volles Haus am Freitagabend gegen 21 Uhr

Neue Startkarten für die 16. Auflage unseres 24 Stunden-Schwimmens

Pünktlich 16 Uhr hob Holger Kelch die Pistole in die Luft und gab den Startschuss ab. Sofort sprangen Jens Hackbart (LAGUNE), Ingo Hiller (Landesmeister DLRG) und Kinder der Kinderschwimmgruppen ins Wasser. Ihnen gebührte die Ehre der ersten Bahn des 16. 24 Stunden-Schwimmens der DLRG Stadtverband Cottbus e.V.

Schon bevor der Startschuss abgegeben worden war, stand eine lange Schlange an der Anmeldung. Über 100 Teilnehmer und Teilnehmerinnen hatten sich binnen zehn Minuten nach Veranstaltungsbeginn angemeldet. Mit einem Mal schlug in der LAGUNE das (breiten)sportliche Herz unserer Stadt – zumindest für 24 Stunden.

Besonders für die sogenannten Läuferinnen und Läufer war es in diesem Jahr in den ersten Stunden ein „Knochenjob“. Diese bringen die Startkarten von den Bahnenzählern ins Organisationsbüro und hatten alle Hände voll zu tun. Im Organisationsbüro werden dann die geschwommenen Kilometer ausgewertet. Je nach Wunsch wird die Karte zurück an die Anmeldung gereicht oder die mitunter heiß ersehnte Urkunde gedruckt. Alle Beteiligten – sowohl vor als auch hinter den Kulissen – machen dies rein ehrenamtlich!

Dafür bedankt sich nicht nur Holger Kelch in seiner Ansprache sondern auch Steffen Zernick (Technischer Leiter DLRG Cottbus): „Es freut mich jedes Mal zu sehen, wie viele junge Menschen die Durchführung des 24 Stunden-Schwimmens erst ermöglichen. Der Eine zählt Bahnen, die nächste kümmert sich darum, dass die Urkunden schnell zum Ausgang gebracht werden – da sind viele Abläufe zu koordinieren.“ Mit 1620 Teilnehmerinnen und Teilnehmern zeigt sich auch Sebastian Münch (Stellv. Vorsitzender DLRG Cottbus) sehr zufrieden: „Es ist sehr schön, dass die Cottbuserinnen und Cottbuser das 24 Stunden-Schwimmen immer wieder zum Anlass nehmen, um in der LAGUNE ein paar Bahnen zu schwimmen. Wir sind stolz, so viele Schwimmerinnen und Schwimmer zu unserem Breitensportevent begrüßen zu dürfen.“

Am Samstag, 16:00 Uhr, konnte dann das vorläufige Endergebnis festgestellt werden. 1620 Schwimmerinnen und Schwimmer schwammen insgesamt 4.319,3 Kilometer – ein neuer Rekord (bisher 2014: 4.181,5 Kilometer). Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen waren zwischen 4 und 84 Jahren alt, der Altersdurchschnitt lag bei 21,6 Jahren. In der Schulwertung gewann abermals die Europaschule Regine-Hildebrand-Grundschule (Primarstufe) und das Pückler-Gymnasium (Sekundarstufe). Die Schule mit den meisten Teilnehmern war das Pückler-Gymnasium. Die Vereinswertung wurde (zum zehnten Mal in Folge) vom MachtLos e.V. gewonnen. Die beiden Firmenpokale gehen an die Firma ABB. Am 01. Dezember 2014 findet um 18:00 Uhr die Pokalvergabe im Stadthaus Cottbus (Erich-Kästner-Platz 1) statt. Gegebenenfalls könnten Sie noch einmal explizit darauf hinweisen.

Die DLRG Cottbus bedankt sich bei allen Schwimmerinnen und Schwimmern, die uns in den letzten 16 Jahren mit ihrem Start unterstützt haben. Jeder geschwommene Meter trug dazu bei, dass das Cottbuser 24 Stunden-Schwimmen mittlerweile eine der bundesweit größten Breitensportveranstaltungen im Wasser ist. Ebenso gilt unser Dank allen Sponsoren und Unterstützern, die diese Veranstaltung erst ermöglichen. Ganz besonderer Dank gilt unseren Helferinnen und Helfern, die sowohl in den letzten Wochen und besonders in den vergangenen 24 Stunden wieder Großartiges geleistet haben. Und alles rein EHRENAMTLICH!

An dieser Stelle möchten wir Sie auch bereits auf unser nächstes 17. 24 Stunden-Schwimmen am 20./21.11.2015 aufmerksam machen. Bereits jetzt läuft die Vorbereitung für dieses Event.

Kategorie(n)
Pressemitteilungen, 24stundenschwimmen, 24StundenSchwimmen2014

Von: Büschel Robert

zurück zur News-Übersicht
E-Mail an Büschel Robert:


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Groß- und Kleinschreibung muss nicht beachtet werden.
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden